Mehr zu Darklight: Memento Mori

Der erste Bericht war ja ein wenig oberflächlich, da noch nicht so viel passiert ist. Jetzt jedoch gibt es ordentlich was zu berichten!

Unsere Gruppe hatte sich ja bekanntlich, nachdem sie aus einem leeren Dungeon aka Fasskeller entkommen war, in der kleinen Stadt Grimford eingefunden, wo sie auf den Gelehrten Travellyan (oder so ähnlich) stießen. Dieser bat sie, nach seinem verschwundenen Freund, einem Gelehrten, zu suchen. Die Gruppe rüstete sich also ein wenig besser aus, jeder konnte sich etwa 2-3 Teile Rüstung leisten und sich mit Ölflaschen und heiligem Wasser eindecken.

Dann ging es los. Die Reise war eher ereignislos, auch wenn die Gruppe beim Löschen eines Hausbrandes helfen musste – auf dem Rückweg brannte merkwürdigerweise dasselbe Haus schon wieder, irgendetwas machten diese Leute definitv falsch…

Dieses Mal war das alte Gebäude auch gar nicht so verlassen und leer wie der erste Dungeon, doch dank der Rüstung und guter Taktik, was das Aufstellen und vorsichtigere Vorrücken anging, kamen die vier Accursed hervorragend voran und schlachteten Gegnerhorde nach Gegnerhorde – bis sie in einem langen Gang von Crawlern aufgehalten wurden, menschengesichtigen Spinnen, welche ununterbrochen aus pulsierenden Eiersäcken schlüpften. Runde um Runde kämpfte die Gruppe um eine bessere Position, doch die beständig nachrückenden Gegner erschwerten das Vorankommen enorm. Erst, als der dunkle Ritter mit einer wirbelnden Attacke Crawler um Crawler besiegte, ging es wieder vorwärts. Das dauerte allerdings schon seine 10 Runden…

Anschließend erreichte die Gruppe relativ zügig den Raum mit dem Endgegner, den wir Spieler zunächst boikottieren mussten. Wir haben nämlich einen gezogen, der für uns unbesiegbar gewesen wäre (60 Leben und so viel Schadensresistenz, dass wir im Bestfall mal 1 Schaden gemacht hätten). Wir haben also neu gezogen und uns dann durch eine große Horde verschiedenster Gegner geschnetzelt. Am Ende gingen unsere Accursed siegreich und halbwegs unverletzt aus der Schlacht hervor und brachten den bewusstlosen Gelehrten zurück nach Grimford.

Während er sich dort erholte, erwarb die Halbdämonin mit den Reichtümern, die sie im Dungeon entdeckt hatten, für ihre Gefährten ein Haus. Anschließend wurde ordentlich aufgerüstet, sodass nun jeder eine fast vollständige Rüstung und jede Menge Wurfwaffen mit sich führte. Anschließend machten sich die Accursed auf, um sich einen Namen zu machen und einen neuen Dungeon zu erkunden. Auf dem Weg dorthin halfen sie einigen Bauern, deren Ernte von Dämonen und dem schlechten Wetter bedroht war. Nach nur vier Reisetagen fanden sie sich dann an ihrem Ziel wieder: Einem leeren Platz.

Aus dem Nichts erschien eine merkwürdige Gestalt vor ihnen, ein Mann, der aus buntem Nebel auftauchte und sie bat, ein Spiel mit ihnen zu spielen und seinen Champion zu besiegen. Aus blauem, violetten und pinkem Rauch erhob sich dann auch seine Villa aus dem Boden und die Accursed traten ein. In jedem Raum lauerte eine neue Prüfung, eine schwere Prüfung, die kaum jemand bestehen konnte und deren Nichtbestehen hieß, dass aus verborgensten Winkeln Dämonen und Tiere auf sie losgingen. Doch Kampf um Kampf wurde siegreich geschlagen und Schatz um Schatz geborgen. Leider wurde die Magierin etwa in der Mitte des Dungeons schwer getroffen und verlor etliche Zähne und auch der Priester erlitt eine tiefe Wunde, die seine Kampfkraft minderte.

Doch es war machbar. Das Ende der Prüfung stand kurz bevor und alle standen, alle waren bereit. Außer die Hexe, denn die war eben erst in den Raum gestürmt, um ein Bücherregal zu durchwühlen, von dem sie dann erschlagen wurde, als es zusammenbrach…

Also, fast alle waren bereit für den Kampf. Nur, um dann in einen schrecklichen Hinterhalt zu geraten. Ein Wurm aus Menschenleibern erwartete sie, umringt von dutzenden Dämonen, Crawlern und anderem Getier, das aus der morschen Decke auf sie herabstürzte.

Die Lage erschien aussichtslos. Eingekreist von so vielen Kreaturen, die Hexe erneut am Boden liegend… Nun, sie hätten die Prüfung jederzeit beenden können. Sie würden dann vermutlich alles verlieren, was sie hier gefunden hatten, aber sie würden leben. Diese Option bestand zu jeder Zeit. Aber nein, aufgeben war keine Option!

Wozu hatten sie denn entzündbare Ölflschen mitgebracht? Der erste Wurf der Halbdämonin segelte über den Wurm hinweg, fetzte ihm den halben Rücken weg und riss etliche der kleineren Dämonen dahinter in Fetzen. Die Krieger vor sich ließ sie unangetastet, damit niemand nachrücken und der Wurm damit in Angriffsreichweite kommen konnte. Mit dem Accursed Heart wurde die Hexe wiederbelebt und der Priester heilte sie rasch. Der schwarze Ritter kümmerte sich dagegen um das kleinere Getier und machte damit den Weg für die Skorn Schützen und Schamanen frei, aber dadurch hatten auch sie selbst besseren Spielraum.

Drei Runden des Werfens und gezielten Angreifens später hatte sich das Blatt vollkommen gewendet. Der Wurm und seine Dämonenhorde waren tot, aus ihren schwelenden Überresten züngelten noch ein paar kleine Flämmchen, als der schwarze Ritter hindurchrannte, um zwei versprengte Dämonen niederzustrecken, während die Schützin sich der restlichen Fernkämpfer annahm.

Sie waren aber nicht die einzigen, die nicht mit diesem doch recht einfachen Sieg gerechnet hätten, denn die seltsame Gestalt war doch ziemlich angefressen über ihren Sieg. Mürrisch brummend und die Gruppe des Betrugs beschuldigend verschwand sie samt Villa wieder in buntem Rauch. Mit über 300 Seelen und fast ebenso viel Gold im Gepäck machten sich die vier Accursed wieder auf den Rückweg.

Fazit

Wir haben im Verlauf gemerkt, wie stark bereits die günstigsten Rüstungen in diesem Spiel sein können. Auch, wenn man nicht viel Armor hat, kann man durch Evasion sehr viel Schaden verhindern und nach unserem großen Einkaufsbummel vor dieser Quest kamen wir auf Armorwerte von 4 bis 7 und Evasion bis 14 Punkte, was noch einmal bis zu 7 Schaden reduziert. Am Ritter prallte nahezu jeder Schaden einfach nur ab. Nur die Hexe ist da ein wenig im Nachteil, da schwerere und damit bessere Rüstungen ihre Zauberkräfte schwächen.

Oil Flasks und Blessed Water sind zu diesem Zeitpunkt ein absolutes Muss. Sobald wir aber aufleveln und damit auch die Gegner, wird es vermutlich kaum noch etwas bringen. Aber für den Anfang sollte man sich damit vollpacken. Wir haben diesen Wust an Gegnern nur dank 4 Flasks schaffen können und dank der guten Rüstung.

PS: Da ich jetzt über ein eigenes Core verfüge, wird es demnächst vermutlich eine Reihe von Spielberichten geben.

PPS: Beim Lesen des Regelwerks musste ich dann auch feststellen, dass die Accursed, die am Ende des Dungeons gestorben sind, am Ende automatisch wiederbelebt worden wären. Ups für unsere ersten Charaktere… man lernt nie aus.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s