Die Bestie im Moor – Teil 1 (English Eerie)

English Eerie ist ein gruseliges Erzählspiel, das man alleine spielt. Als Reisender durch England führt man ein Tagebuch, trifft sonderbare Gestalten und erlebt Gruselgeschichten aus eigener Feder. Gespielt wird bei Kerzenlicht mit Karten, einem W10, Tagebuch und Spielsteinen.

Unser SL hat das System einmal getestet. Hier also der vom handschriftlich geführten Tagebuch übernommene Text seiner ersten Englisch Eerie Runde und dem Szenario „Die Bestie im Moor“. Viel Vergnügen beim Lesen der Erlebnisse von Emmet Rutherford.

Weiterlesen Die Bestie im Moor – Teil 1 (English Eerie)

St. Swithun’s Hole (Cthulhu)

Aktuell spielen wir mit etwas geringerer Besetzung, daher gibt es dieses Mal ein Szenario, das auch prima mit nur 3 Spielern bespielt werden konnte. Dieses aufregende, klaustrophobische Abenteuer aus der Feder von Paul Wade-Williams findet sich im Cthulhu Britannica Avalon – The Country of Somerset und ist stark an den Film The Descent von 2005 angelehnt.

Weiterlesen St. Swithun’s Hole (Cthulhu)

King (Cthulhu)

Unter den Blinden ist der Einäugige König! Unter diesem Motto steht das Szenario „King“ von Keary Birch, zu finden im Chtulhu Britannica. Wir haben es mit Nemesis Regeln gespielt, da einige Szenen sich damit schneller und einfacher abhandeln lassen und weil damit spezifische Körperteile im Kampf als Ziel genommen werden können.

Weiterlesen King (Cthulhu)

Hanayome (Inyo)

Für die AnRUFung 2019 habe ich ein kleines Einsteigerszenario für mein System gebastelt. Dies hier war die erste Testrunde. Die Charaktere haben jeder eine Einladung erhalten: Eine politisch bedeutende Dame, Yoru Tamamo, zieht sie als potentielle Ehepartner in Betracht – eine große Chance für jeden von ihnen. Doch irgendetwas stimmt mit dem Anwesen der Dame nicht.

Weiterlesen Hanayome (Inyo)