Die Bestie im Moor – Tag 10 (Englisch Eerie)

In Wahnsinn und Angst stellt Phoebe wilde Spekulationen auf und wird beinahe vom Charme der Bestie überwältigt. Wird ihr dies zum Verhängnis?

Der Charakter

Phoebe Asbury: Eine Antiquarin mittleren Alters. Vor einigen Jahren lernte sie Lord Cunningham kennen, einen eigenbrötlerischen Adligen, der sich sehr für alte und okkulte Schriften interessierte. Die beiden haben sich seit einem Jahr nicht mehr gesehen, doch ein Brief drängt sie, ihn in seinem Herrenhaus in Derbyshire aufzusuchen.

Die Geschichte

Derbyshire, der 26.10.1907

Irre seit Ewigkeiten durchs Moor. Ist kalt, ich friere. Aber sie jagen mich. Bald ist Neumond, dann wird sie das Kind bekommen.

Sie hat mich gefunden, die Bestie. In der Nacht hat sie mich entdeckt.

Sah ihre glühenden Augen, so groß, so leuchtend. Wie Feuerbälle am Himmel. Sie stand über mir, bereit, zu töten. War ich aber auch.

Habe ihr das Messer in den Kiefer gerammt und bin gelaufen. Sie war so schön.

Schwarzes, seidiges Fell, ich habe es kurz berührt. Groß und kräftig, sehnig, elegant. Wie eine fleischgewordene Göttin.

Trächtig.

Sie verfolgt mich nicht, muss ihre Wunden lecken.

Derbyshire, der 27.10.1907

Ich bin in Sicherheit. Ich habe mich nicht lange im Nachbarort aufgehalten, sondern bin zügig weitergefahren in die Stadt. Ich werde jemanden anheuern, kampferprobte Leute, um mit ihnen diese Teufelsanbeter zu jagen. Dies wird meine Rache für Lord Cunninghams Tod. Dieser Kult darf nicht weiter bestehen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s