Gigalion (Kingdom Death: Monster)

Nachdem der Gigalion da war, haben mein Freund und ich uns direkt hingesetzt, um den Introkampf gegen ihn zu spielen. Die Charaktere samt Equipment waren vorgegeben, was die Situation nicht unbedingt einfacher gemacht hat.

Die Aufstellung zu Kampfbeginn ist vorgegeben. Die Jagdgemeinschaft ist bereits angeschlagen und scheint kaum Chancen gegen die Bestie zu haben, die sie dummerweise angelockt haben.

In Visionen erleben sie, wie sie immer wieder versuchen, gegen das Untier anzukämpfen. Doch jedes Mal sehen sie ihre Attacken daneben gehen, den Löwen schnell ausweichen und grässliche Gegenangriffe ausführen. Einer nach dem anderen wird brutal auseinandergerissen oder verblutet an der Vielzahl der Wunden. Doch es sind nur Ideen und furchtbare Visionen, mehr nicht. Schließlich bleibt Breccia zurück, bietet sich sogar als Opfer an, da ihre Peitsche dem Löwen nichts anhaben kann. Wenn einer ihrer Kameraden zu Boden geht, ist sie es, die ihn anfeuert und ermutigt, weiterzumachen.

Zuerst stellt sich Gadrock in den Weg der Bestie. Immer wieder springt er sie an und schlägt auf sie ein. Er kann das Ungetüm tatsächlich schwächen, doch schließlich schleift der Löwe ihn fort von seinen Freunden und reißt ihn in Fetzen. Trotz seiner Wunden bleibt der Löwe ein ernstzunehmender Gegner, weshalb sich nun Rock Knight und Hungry Basalt gleichzeitig auf ihn stürzen.

Die beiden schlagen sich tapfer, einer lenkt die Bestie ab, der andere schlägt auf sie ein. Schwer verwundet und kaum noch in der Lage, gerade zu stehen, erlegen sie das gewaltige Untier. Leider ist noch ein anderer weißer Löwe in der Nähe, eine schwangere Löwin. Sie fällt wütend und hungrig über die Gruppe her und verschlingt sie. Das Überleben der nächsten Generation von Gigalöwen ist damit gesichert…

Fazit

Wir haben 3 oder 4 Anläufe gebraucht, um den Gigalion zu besiegen. Bei den ersten Versuchen hatten wir unsägliches Würfelpech und gleichzeitig Strategien ausprobiert, die nicht funktioniert haben. Der Gigalion ist zwar im Kern durchaus ein White Lion, aber seine Extramechanik kann bei niedrigem Survival schnell zum Problem werden. Der letzte Versuch dagegen gelang schnell und problemlos. Wir haben schlechte Reaktionen und Gegenangriffe vermieden, indem Breccia einfach nicht angegriffen hat (sie hat die geringste Wahrscheinlichkeit, den Lion zu verwunden). Außerdem habe ich gewürfelt, als wäre die Welt davon abhängig. So viele Crits und hohe Treffer! Der Kampf war beinahe schon zu einfach, wenn man bedenkt, wie lange und schwierig unsere anderen Versuche waren… Nachdem Gradrock tot war, hatte der Gigalion kaum noch Leben übrig, spannend war er trotzdem noch.

Generell ist der Gigalion eine schöne Verbesserung zum White Lion, denn obwohl sie nahezu dasselbe Deck haben, spielt er sich anders und bietet neue Herausforderungen. Auch die Miniatur ist ganz große Klasse!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s