Karneval des Rollenspiels: Flieger und Piloten

Und nach längerer Zeit mache ich auch mal wieder beim Karneval des Rollenspiels mit – und das zu einem Thema, das mir eigentlich sehr fernliegt. Weder in Godlike, noch Starwars haben wir wirklich viel mit Flugmaschinen gearbeitet, abseits von 2 oder 3 Piloting-Proben. Stattdessen möchte ich über die Schwierigkeit sprechen, die eine flugfähige Charakterklasse im RPG mit sich bringt.

In meinem eigenen System sollte es von Anfang an Drachen geben, das war mir schon immer klar. Sie spielen eine wichtige Rolle für den Hintergrund der Welt, auch wenn ich diesen über die Jahre mehrfach umgeworfen und verändert habe. Drachen haben gleich mehrere Probleme, wenn man sie zu einer spielbaren Spezies machen will: Sie sind groß, haben eine vollkommen andere Physiologie als Menschen und in vielen Fällen können sie auch noch fliegen. Die Größe kann man herunterschrauben, sodass das weniger das Problem ist. Waffen zu modifizieren und passende Beschreibungen für ihre Wohnungen zu finden, das ist schon ein bisschen kniffliger. Aber dann ist da das Fliegen…

Ich habe mit einem Mischmasch aus westlichen und östlichen Drachen angefangen und da begannen die Probleme bereits. Westliche sind geflügelt, östliche nicht. Beide brauchen also zum Fliegen unterschiedliche Regeln. Der westliche Drache hat eine enorme Spannweite, es müssen also riesige Landeplätze in den Städten her und sie können nicht in jedem Gelände landen. Also entwarf ich Regeln – damals noch auf Basis von GURPS – wie ein geflügelter Drache landen kann, wie viel Platz er braucht und ab wann er vom Himmel stürzt, wenn beispielsweise seine Schwingen immobilisiert werden. Der östliche Drache hatte hier einen klaren Vorteil, denn er war nicht auf breite Landeflächen angewiesen, konnte nicht so schnell zu Fall gebracht werden usw. Ich wollte aber auch nicht, dass Spieler nur diese Drachen spielen, also musste ein Nachteil her, der das ein wenig ausgleicht. Also wurde der östliche Drache ein Heißluftballon. Ja, das ist kein Scherz, ich habe die Regel entworfen, dass diese Drachen vom Wind weggeweht werden können. Sie hatten bei Wind Schwierigkeiten mit der Steuerung ihrer Flugrichtung und waren damit auch eingeschränkt.

Das Problem ist, dass Flugfähigkeit an sich eine ziemlich starke Fähigkeit ist. Personen mit Nahkampfwaffen erreichen dich nicht, du kannst Leute in die Luft tragen und in ihren Tod stürzen lassen, kannst ihnen schwere Gegenstände auf den Kopf werfen, du bist ihnen einfach überlegen. Nach einigen Versuchen, diese Probleme auszugleichen, wurden die Drachen eine Weile ganz aus der Liste der spielbaren Charaktere gestrichen. Nur, um etwas später als flugunfähige Wesen zurückzukehren. Das hat mich aber nie richtig zufriedengestellt. Dann erfolgte die Umstellung auf ORE, die One Roll Engine, und meine Abkehr vom klassischen auf asiatisches Fantasy.

Das behob selbstverständlich die Probleme nicht, die flugfähige Charaktere besitzen. Sie können stets vorwegfliegen und kundschaften, können schneller und leichter fliehen, können Gegnern im Nahkampf einfach ausweichen, indem sie wegfliegen und so weiter. Also machte ich schließlich einen Kompromiss. Ryu, wie jetzt die asiatischen Drachen heißen, bekamen statt des Fliegens eine Schwebe-Fähigkeit. Sie können nicht sonderlich hoch fliegen, sondern eher einige Zentimeter vom Boden abheben und bekommen daher Boni auf athletische Proben. Man kommt schneller voran, ja, aber man verbraucht dabei viel Ausdauer, die sich in Form von Betäubungsschaden auf den Körper bemerkbar macht. Ab einer gewissen Anzahl, die ungefähr 4-5 Kampfrunden entspricht, würde man bewusstlos werden, wenn man nicht aufhört, sie zu nutzen. Der Bonus geht damit nur auf Zeit und beendet sich schnell von selbst. Und wenn man tatsächlich etwas Schlimmes angestellt hat und flüchten muss, gibt es immerhin auch andere Ryu als Wachen, die dich mit derselben Fähigkeit verfolgen können. Ryu sind also nicht mehr so stark im Vorteil, eine gewisse Flugfähigkeit bleibt aber erhalten. Bisher bin ich zufrieden, aber natürlich muss das noch ein wenig getestet werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s